Author Archives: Michael Rößler

About Michael Rößler

Meine Name ist Michael Rößler. Ich bin seit über 20 Jahren in der Steinsanierung tätig. In dieser Zeit war meine Hauptaufgabe Bestandsflächen aus Naturstein und Kunststein wieder aufzuarbeiten. Die Probleme waren vielfältig, wie verwitteter Stein, falsche Pflege, abgenutzte Marmor und Granitböden, falsch ausgeführte Einpflege in der Neubauphase, etc. etc.. Es gibt für fast jedes Problem eine Lösung. Sprechen Sie uns an. Diese Beiträge sollen Ihnen helfen Ihren Naturstein bzw. Kunststein mit einem kleinen Budget selbst, schnell und einfach in einen neuwertigen Zustand zu versetzen und ihn entsprechend zu schützen.
Granit reinigen und pflegen innen

Granit reinigen und pflegen innen

Polierten Granit reinigen und pflegen im Innenbereich

Granit ist ein Naturstein und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Granit ist als Baumaterial innen und außen zu finden. In Wohnungen ist Granit meist poliert zu finden. Im Außenbereich verwehrt sich die Verlegung eines polierten Granit, aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Trittsicherheit. Maßgeblich für die Beurteilung der Trittsicherheit ist hier das Prüfverfahren gem. Din 51130. Granit ist ein Hartgestein und ist dadurch denkbar einfach zu reinigen. Für die richtige Reinigungsmethode ist erstmal wichtig, ob die Granitfliese bzw. Granitplatten poliert sind oder rau sind und was man mit der Reinigung erreichen will.

Ein Labrador Black Pearl poliert und versiegelt.

Polierten Granit reinigen von alten Pflegefilmen:

Zur Entfernung von alten Pflegefilmen und Pflegeschichten setzt man am besten einen alkalischen Grundreiniger mit einem PH-Wert von min. 10 oder größer ein. Mixen Sie den Grundreiniger entsprechend der Dosierungsanleitung mit frischem und klarem Wasser. Dann verteilen Sie die Mischung gleichmäßig auf die zu reinigende Fläche. Profis nutzen zur Unterstützung eine s.g. Einscheibemaschine mit einer PPN-Bürste ( kann man sich im Baumarkt leihen ). Damit verteilen Sie die Reinigungslösung und schrubben Sie den Boden gleichmäßig und intensiv. Falls keine Maschine zur Verfügung steht oder gewünscht ist, können Sie auch einen normalen Haushaltsschrubber benutzen.

Nach einer Einwirkzeit von ca. 10 – 15 Minuten sollten Sie die Fläche nochmals schrubbender Weise bearbeiten. Damit der angelöste Pfleg- und Schmutzfilm letztlich gelöst wird.

Danach saugen Sie die Fläche mit einem Wassersauger komplett ab. I.d.R. ist die Fläche dann komplett sauber und frei von Schmutz und Pflegefilmen. Falls nicht müssen Sie den Vorgang nochmals wiederholen.

Als nächsten Schritt sollten Sie die Fläche mind. einmal neutralisieren. Dies macht man in dem man mehrmals mit Klarwasser durchwischt oder eine leichte Essiglösung einmal aufträgt und danach wieder absaugt. Damit sind mögliche Reste vom Grundreiniger neutralisiert.

Jetzt sollten Sie entscheiden: Reicht der Glanz aus?

Wenn „Ja“, dann imprägnieren Sie den Granitboden nach einer Trocknungszeit von ca. 2-3 Tagen. Wahlweise mit einem Imprägnierungsmittel auf Lösemittelbasis oder auf Wasserbasis. Hauptunterschied ist die Haltbarkeit. Lösemittelhaltige Imprägnierung haben einen längeren Schutzeffekt.

Die Imprägnierung sorgt für eine hydro- und ölephobe Wirkung. D.h., dass die Granitfliesen bzw. Granitplatten kein Wasser und keine Fette oder Öle aufnehmen können. Der Schmutz perlt einfach ab.

Wenn Sie helle polierte Granitplatten haben nehmen Sie bitte eine Imprägnierung, ohne Farbtonvertiefung. Diese Imprägnierung gibt es auf Wasserbasis oder auf Lösemittelbasis.

Wenn Sie dunkle Granitfliesen haben nehmen Sie bitte eine Imprägnierung, mit Farbtonvertiefung. Einen s.g. Farbvertiefer. Den gibt es eigentlich nur auf Lösemittelbasis.

Fertig.

Granitpflege

In der Unterhaltsreinigung führen Sie die Granitpflege am besten mit der Edelsteinseife „Granit“ aus. Die Granitseife enthält keine Wachse oder Polymere. Dadurch ist sichergestellt, dass der Granit nach dem Wischen streifenfrei abtrocknet. Verwenden Sie hierzu gleichzeitig einen Mikrofasermop. Baumwollemöppe sind eher ungeeignet hierzu. Beim Einsatz von Mikrofasermöppen sollten Sie darauf achten, dass der Mircrofasermop keine Kratzstreifen enthält. Diese sind i.d.R. farblich abgesetzt. Meistens blau oder schwarz. Diese deutlich sichtbaren Kratzstreifen schädigen die Politur auf Granit. Auf den Einsatz von Pflegemittel mit Wachsen oder Polymeren sollten Sie ebenfalls verzichten, da diese wieder Schichten aufbauen und das Spiel wieder von neuem beginnt.

Sollte der nach der Grundreinigung der Granitboden nicht glänzen oder Glanzschwankungen haben müßen Sie ihn wieder aufpolieren. Lesen hierzu unsere Tipps zum Thema „stumpfen Granit wieder aufpolieren„.

Welche Materialien brauchen nun?

Für die Grundreinigung empfehlen wir Ihnen Novalux NovaGrund.

Für die Imprägnierung auf Wasserbasis empfehlen wir Ihnen Akemi Anti Fleck W.

Für die Imprägnierung auf Lösemittelbasis empfehlen wir Ihnen Akemi Anti Fleck Nano Effect.

Für die Imprägnierung mit einer Farbtonvertiefung empfehlen wir Ihnen Akemi Farbtonvertiefer Super.

Für die Unterhaltsreinigung empfehlen wir Ihnen Novalux Edelsteinseife Granit.

Granit reinigen und pflegen außen

Granit reinigen und pflegen außen

Wie Granit reinigen und bei Granit Verfärbungen entfernen

Granit erfreut sich sehr hoher Beliebtheit auch im Außenbereich. Es gibt Terrassenplatten aus Granit oder Gehwege aus Granit, etc. Da ist es ganz normal, dass auch hin und wieder auch mal Flecken entstehen. Doch jetzt stellt sich die Frage: Wie entferne ich Flecken auf Granit? Also Verfärbungen und Flecken auf Granitplatten bzw. Terrassenplatten aus Granit.

Ein Allheilmittel gibt es nicht. Jedoch gibt es für Ihr Problem auf Granit auch die passende Lösung. Es kommt darauf an, was der Auslöser der Flecken ist.

 

Grundsätzlich geht man wie folgt vor:

  • Entfernen Sie lose aufliegenden Schmutz, wie Blätter und dergleichen von der Oberfläche. Fegen Sie mit einem Straßenbesen die zu reinigenden Granitplatten einfach ab. Spülen Sie die Granitfläche mit einem Gartenschlauch mit Klarwasser einfach ab.
  • Danach setzt man am besten einen alkalischen Grundreiniger mit einem PH-Wert von min. 10 oder größer ein. Damit die Schmutzpartikel auf der obersten Schicht der Terrassenplatten gelöst werden. Mixen Sie den Grundreiniger entsprechend der Dosierungsanleitung mit frischem und klarem Wasser. Dann verteilen Sie die Mischung gleichmäßig auf die zu reinigende Fläche. Profis nutzen zur Unterstützung eine s.g. Einscheibemaschine mit einer PPN-Bürste ( kann man sich im Baumarkt leihen ). Damit verteilen Sie die Reinigungslösung und schrubben Sie den Boden gleichmäßig und intensiv. Falls keine Maschine zur Verfügung steht oder gewünscht ist, können Sie auch einen normalen Haushaltsschrubber benutzen.
  • Nach einer Einwirkzeit von ca. 10 – 15 Minuten sollten Sie die Fläche nochmals schrubbender Weise bearbeiten. Damit der angelöste Schmutz letztlich gelöst wird. Danach saugen Sie die Fläche mit einem Wassersauger komplett ab. I.d.R. ist die Fläche dann komplett sauber und frei von Schmutz. Falls nicht müssen Sie den Vorgang nochmals wiederholen.
  • Als nächsten Schritt sollten Sie die Fläche mind. einmal neutralisieren. Dies macht man in dem man mehrmals mit Klarwasser durchwischt oder eine leichte Essiglösung einmal aufträgt und danach wieder absaugt. Damit sind mögliche Reste vom Grundreiniger neutralisiert.Falls Sie keinen Wassersauger haben spülen Sie die Schmutzflotte mit dem Gartenschlauch und Klarwasser einfach ab. In diesem Fall können Sie auf die zuvor erwähnte Neutralisierung verzichten.
  • Ist der Fleck damit weg können Sie, nach entsprechender Trocknungszeit ( im Außenbereich ca. 1 Woche bei Temperaturen von ca. 7 – 10 Grad Celsius. Voraussetzung die Fläche muß gegen Feuchtigkeit geschützt sein bzw. darf nicht wieder feucht werden ), mit der Imprägnierung der Terrassenplatten aus Granit beginnen.

Bei hellen Granitterrassenplaten empfehlen wir Akemi Anti Fleck Nano Effect auf Lösemittelbasis oder bei dunklen bzw. schwarzen Granitplatten Akemi Farbtonvertiefer. Dieser ist ebenfalls auch Lösemittelbasis und ruft einen s.g. WET-LOOK-EFFEKT hervor.

Ist der Fleck im Granit nicht entfernt, schaut man wie der Fleck aussieht. Hier die grundlegenden Möglichkeiten:

Ausblühungen an den Fugen? Diese sind i.d.R. weißlich und werden durch den Einsatz von Zementschleierentferner oder einem anderen stark saurem Reinigungsmittel reduziert bzw. entfernt.

Rostflecken auf dem Granit? Diese sind in aller Regel farblich abgesetzt und äußern sich durch eine rotbraune Farbe. Meistens sind diese Flecken durch Blumentöpfe oder Untersetzer aus Metall entstanden. Hier hilft Akemi Rostentferner Granit.

Dunkle Verfärbungen in Randzonen? Diese können z.B. durch den Einsatz von falschem Silikon entstanden sein. Man spricht hier von einer s.g. Weichmacherwanderung. Hier empfehlen wir Akemi Öl- und Fettentfernerpaste. Entfernen auf jeden Fall die alte Silikonfuge und ersetzen diese nach erfolgter Reinigung bzw. Entfernung der Verfärbung durch eine neue, bestehend aus Natursteinsilikon von Akemi.

Dunkle Flecken auf den Granitplatten? Hier handelt es sich wahrscheinlich um fettige oder ölige Flecken. Diese werden mit Akemi Öl- und Fettentfernerpaste behandelt.

Helfen o.g. Hinweise bzw. Anwendungen nur bedingt oder gar nicht, bleibt nur noch der Weg die Terrassenplatten aus Granit zu schleifen. Hierzu bieten wir Ihnen die Telefon Hotline: 02361 / 106 31 37 zur kostenlosen Beratung an.

Wie kann ich Verfärbungen und Flecken auf Granit Terrassenplatten vorbeugen?

Damit die Terrassenplatten und Gehwege aus Granit sauber bleiben und optimal geschützt sind, sollten Sie Granit imprägnieren. Dadurch vermeiden Sie Verfärbungen und Flecken auf Gehwegen und Terrassen aus Granit.

Hier nochmal alle Reinigungsmittel und die Imprägnierung, für die Versiegelung von Granit.

Bei Beseitigung von normalem Schmutz auf allen Granitfliesen Novalux NovaGrund.

Bei Beseitigung von Fettflecken auf Granitplatten Akemi Öl- und Fettentfernerpaste.

Bei Beseitigung von Rostflecken auf säureunempfindlichen Steinen, wie z.B. Granit Akemi Rostentferner Granit.

Bei Beseitigung von Stockflecken auf SGranit Akemi Schimmelentferner 

Bei Beseitigung von Grünspan, Algen auf Granit Akemi Anti Grün.

Bei Beseitigung von Kalkausblühungen auf Granit bzw. Granitfugen Akemi Zementschleierentferner.

Bei Beseitigung von falschem Silikon auf Granit Akemi Öl- und Fettentfernerpaste.

Zur Imprägnierung / Versiegelung von Granit, ohne Farbtonvertiefung Akemi Anti Fleck Nano Effect.

Zur Imprägnierung / Versiegelung von Granit, mit Farbtonvertiefung Akemi Farbtonvertiefer.

Wie kann ich in der Folge den Granit reinigen und pflegen.

  • klares Wasser und einem mild alkalischen Reiniger ph – Wert zwischen 7 und 10 Novalux NovaGrund.
  • Die Fläche regelmäßig abkehren.
Flecken auf Marmor entfernen

Flecken auf Marmor entfernen

Flecken auf Marmor entfernen

Das Marmorpolierset dient zur Herstellung einer hochglänzenden Politur und Fleckenentfernung auf kalziumhaltigen Gesteinsarten wie z.B. Marmor, Kalkstein, Travertin, Terrazzo, Betonwerkstein etc. Das Set ist bestens geeignet für Kleinflächen aus Marmor. Kleinstflächen könnten unter anderem sein: Tische, Fensterbänke, Waschtische, Wände, Arbeitsplatten oder Böden sein.

Der matte Säurefleck wird einfach weg poliert.

Marmorpolierset „M“ für die Anwendung mit einem Akkuschrauber

Alten Marmor reinigen und polieren

Alten Marmor reinigen und polieren

Alten Marmor reinigen und polieren ( ohne schleifen )

Wenn es um die Marmorreinigung geht ist die richtige Auswahl der Reinigungsmittel für Marmor bzw. Pflegemittel für Marmor enorm wichtig. Die eigentliche Marmorreinigung umfaßt das Bearbeiten des Marmor mit einem geeigneten, meist stark alkalischen, Reinigungsmittel, unter Verwendung von Reinigungsbürsten oder Reinigungspads. Hier empfehlen wir den Einsatz von „NovaGrund“. Dadurch ist sicher gestellt, dass der Marmor ohne Schmutz und alte Pflegefilme völlig „nackt“ vor einem liegt, ohne weiteren Schaden zu nehmen. Darauf aufbauend wird wieder eine Politur oder Kristallisation aufgebracht, welche den Marmor wieder zum Glänzen bringt. Mit den Novalux Marmor Superpads Speedline Rot, Gelb und Grün erstellen Sie problemlos wieder eine hochglänzende Marmorpolitur. Mit dem Reinigen von Marmor führt man aber keine Entfernung von Kratzern auf Marmor durch. Sofern das Entfernen von Kratzern auf Marmor das Ziel ist, ist die Marmorreinigung bzw. das Reinigen von Marmor nur die halbe Wahrheit. Hier ist es dann notwendig den Marmor zu schleifen. Dies gelingt am besten mit den Schleifwerkzeugen Novalux Pro FM für Marmorböden bzw. Novalux Pro Baby Resin für Marmorstufen. Abschließend bringen Sie den Marmor wieder zum Glänzen, mit den Novalux Marmor Superpads Speedline.

Hier eine Beispiel einer Marmorreinigung mit anschließender Polierung:

Naturstein reinigen und pflegen

Naturstein reinigen und pflegen

Naturstein reinigen und pflegen!

Naturstein reinigt man am Besten mit den richtigen Reinigungsmitteln.

Doch was ist ein Naturstein eigentlich? Was ist ein Kunststein?

Unter dem Begriff Naturstein versteht man alle Gesteinsarten, welche auf natürlichem Wege im Laufe der Zeit entstanden sind. Die am häufigsten vorkommenden Natursteine sind Granit, Schiefer, Sandstein, Basalt, Kalkstein, Travertin und Marmor.

Unter dem Begriff Kunststein versteht man alle Gesteinsarten, welche in einem Werk künstlich hergestellt worden sind. I.d.R. enthalten diese Kunststeine auch natürlich entstandene Gesteinsarten bzw. -stücke.
Hier ist der Agglo – Marmor zu nennen oder auch der Betonwerkstein bzw. Terrazzo. Die Grundkomposition ist immer die Gleiche. In einer meistens zementären Matrix ( Bindung ) werden Gesteinsstücke, s.g. Bruchkörnungen, eingerührt und in weiteren Verarbeitungsprozessen entsprechend dem Anwendungszweck z.B. für die Verlegung im Wohnzimmer oder für die Verlegung im Außenbereich, z.B. auf einer Terrasse, bearbeitet.

Egal, ob Naturstein oder Kunststein, wichtig ist die jeweilige Eigenschaft des Gesteins.
Daher lautet die erste und damit wichtigste Frage:

Ist der Stein säureempfindlich oder säureunempfindlich?

Bei säureempfindlichen Gesteinen nutzen Sie immer einen alkalischen Reiniger.

Bei säureunempfindlichen Gesteinen können Sie dann auch einen sauren Reiniger nehmen.

Kleiner Tipp! Wenn Sie nicht sicher sind nehmen Sie immer einen alkalischen Grundreiniger. Hier ist die Gefahr, dass Sie einen Schaden verursachen wesentlich geringer, als wenn Sie einen sauren Grundreiniger verwenden. 

Die zweite Frage lautet:

Wie kann ich meinen Naturstein versiegeln bzw. Kunststein versiegeln?

Dabei ist wichtig, ob der Naturstein außen oder innen verlegt ist.

Im Außenbereich empfiehlt sich immer eine Versiegelung für Naturstein bzw. Imprägnierung für Naturstein auf Lösemittelbasis. Der wasser- und schmutzabweisende Effekt ist sofort zu sehen und die Haltbarkeit des Schutzeffektes ist höher. Ca. 3 -5 Jahre.

Soll der Naturstein einen Wet-Look-Effekt haben, dann müssen Sie zu einem Farbtonvertiefer greifen. Farbtonvertiefer sind i.d.R. auf Lösemittelbasis.

Im Innenbereich empfiehlt sich eine Versiegelung für Naturstein bzw. Imprägnierung für Naturstein auf Wasserbasis. Die Geruchsbelastung ist sehr gering und relativ schnell „verflogen“. Die Haltbarkeit des Schutzeffektes liegt i.d.R. bei 1 – 3 Jahren.

Wie kann ich optimal meinen Naturstein pflegen bzw. Kunststein pflegen?

Im Außenbereich reicht das trockene Abkehren mit einem Straßenbesen grundsätzlich aus. Sind noch leichte oberflächige Verfärbungen da, nehmen Sie einen alkalischen Reiniger unter zu Hilfenahme von Wasser und einem handelsüblichen Schrubber und entfernen die „Verfleckungen“. Spülen Sie mit Klarwasser nach. Fertig ist die Laube!

Im Innenbereich empfiehlt sich je nach Optik ein darauf abgestimmtes Pflegemittel. Handelt es sich um einen hochglänzenden Marmor oder einen seidenglänzenden anderen Bodenbeleg nehmen Sie am besten die Edelsteinseife Marmor Premium.

Für alle anderen hochglänzenden Oberflächen, wie z.B. Granit nehmen Sie am besten Edelsteinseife Granit. Die Edelsteinseife Granit ist so eingestellt, dass sie streifenfrei auftrocknet.

Terrazzo schleifen und polieren. Wir zeigen, wie es geht!

Terrazzo schleifen und polieren. Wir zeigen, wie es geht!

Terrazzo schleifen und polieren

Terrazzo schleifen und polieren gelingt am besten mit einer Einscheibenmaschine und Schleifpads bzw. Polierpads. Das ganze Schleifverfahren wird mit Wasser angewandt, damit arbeiten Sie absolut staubfrei und haben die ideale Voraussetzung für ein schönes Schleifbild bzw. Polierergebnis.Wir erklären Ihnen hier Schleiftechniken bzw. Poliertechniken für alle Weichgesteine, darunter fallen auch Naturstein und Kunststein, welche Sie mit einigem Geschick selber ausführen können.Die Verfahrensweise auf Weichgesteine, egal ob sie Natursteine ( wie bsw. Marmor ) oder Kunststeine sind ( wie bsw. Terrazzo oder Betonwerkstein ), ist immer die gleiche. Was für Marmor gilt findet genauso oder ähnlich Anwendung auf Terrazzo und Betonwerkstein. Dies liegt daran, dass die Matrix, also die Bindung, bei diesen Gesteinen aus Kalzium besteht. Read More »

Granit polieren

Granit polieren

GRANITBODEN wieder auffrischen!

Der Granit ist als „harter Hund“ unter den Natursteinen bekannt. Durch seine spezielle Zusammensetzung ist er i.d.R. säurefest. Seine Pflege gestaltet sich dementsprechend auch einfach. Doch Vorsicht! Nicht überall, wo Granit draufsteht, ist auch Granit drin. Viele Sorten, welche derzeit auf dem Markt zu haben sind, werden fälschlicherweise als Granit bezeichnet. In einigen Fällen stellt sich heraus, dass der Granit eigentlich ein Gabbro ist. Ein Gabbro ist ein Mischgestein und enthält u.a., neben den Mineralien, welche auch in einem Granit vorkommen, Olivin. Olivin enthält wiederum von bis zu ca. 60 % Kalzium. Dadurch ist IHR Granit auf einmal kein Granit mehr. Und ist dementsprechend auch nicht säurefest. Ein reinrassiger Granit ist säurefest, da es ihm an säureempfindlichen Mineralien fehlt.

Wie finde ich heraus, ob mein Granit ein Granit ist?

Machen Sie einen Säuertest an verdeckter Stelle. Z.B. mit Essigessenz. Ist nach einer Einwirkest von ca. 10 Minuten die Politur nicht angegriffen und es ist kein matter Fleck entstanden, haben Sie reinrassigen Granit.

In jedem Fall sollten Sie Ihren Naturstein, egal ob Granit oder Gabbro etc. schützen. Die Meisten sprechen von Granit versiegeln. Damit ist fachlich korrekt gemeint, den Granit zu imprägnieren. Die Imprägnierung für Naturstein schützt den Granit vor Wasser, Öle, Fette und Straßenschmutz. Nach korrekter aufgetragener Imprägnierung ist das Aufnahmeverhalten des Granit gegenüber Öl, Fett, Wasser und Schmutz so gering, dass sie an der Oberfläche abperlen.

Was eine Imprägnierung für Granit nicht kann ist, den Glanzverlust aufzuhalten. Granit ist zwar hart, aber die Politur an der Oberfläche ist es nicht. Insbesondere, eigentlich fast ausschließlich, ist mechanischer Abrieb für den Glanzverlust auf einem polierten Granit verantwortlich. Meistens sind es dann die typischen Stellen, welche negativ auffallen. Direkt hinter der Eingangstür, häufig genutzte Wege im Haus oder der Wohnung, wie z.B. der Gang vom Flur zum Wohnzimmer, um den Esstisch herum, aber fast immer in der Küche vor der Spüle und am Herd / Kochplatte.

Was kann ich tun, um den Glanzverlust auf Granit zu verzögern?

Reinigen Sie regelmäßig die Flächen aus Granit, mit einem feuchten weichen Mikrofaser Bodenmop und einem geeigneten Reinigungsmittel für Granit. Tragen Sie, wenn möglich keine Straßenschuhe im Haus oder Schuhe mit harten Sohlen. Tragen Sie weiche Schuhe, Haussocken oder dergleichen. Legen Sie eine flache Schmutzfangmatte direkt an der Eingangstür. Saugen Sie diese Matte regelmäßig ab. So vermeiden Sie, dass scheuernde Substanzen von außen auf den Granit gelangen und zum Schmirgelpapier werden, wenn Sie darüber laufen.

Ist der Granitglanz trotzdem wolkig geworden und glänzt nicht mehr, wie am ersten Tag. Dann schmeißen Sie nicht gleich die Flinte ins Korn.

Wir können helfen.

Den Granitboden wieder glänzend bekommen

Ein Granit vorher

Der selbe Granit nachher

Die einfachste und schnellste Methode Ihren Granitboden wieder Glanz zu verleihen, ist ein technisches Polierwachs aufzutragen. Diese Vorgehensweise ist in der Steinbodensanierung bzw. Steinherstellung nicht unüblich. Mit dem Novalux Granit Polier Set verleihen Sie Ihrem Granitboden neuen Glanz.

Eine einfache, schnelle und gute Lösung ist der Einsatz des Novalux Granit Polierset.

Damit können Sie auch auf Kleinflächen, wie einer Granitfensterbank oder einem Granittisch, Flecken kaschieren und eine hochglänzende Politur erzielen. Eine einfache, schnelle und gute Lösung ist der Einsatz des Novalux Granit Polierset.

 

 

Das Poliermittel wird mit einem Mikrofasertuch dünn aufgetragen und nach kurzer Trocknung von mind. 1 Minute mit dem Stahlwollpad Speedline wieder abgerieben und poliert. Bei Kleinflächen können Sie das mit der Hand machen. Bei größeren Flächen empfiehlt sich eine Maschine.

Das o.g. Polierverfahren ist dafür gedacht schnell und einfach Fehler in der Granitpolitur zu kaschieren oder den Glanz auf bestehenden Granitpolituren noch zu steigern. Das Verfahren basiert auf Wachs und ist daher nicht so haltbar, wie eine „echte“ Granitpolitur.

 

 

Nach demselben Prinzip können Sie natürlich auf Bodenflächen aus Granit polieren. Jedoch empfiehlt sich hier der Einsatz einer größeren Maschine, der s.g. Einscheibenmaschine, i.d.R. 406 oder 432 mm. Gerne beraten wir Sie kostenlos und völlig unverbindlich unter 02361 / 106 31 37.

Sofern Sie eine dauerhafte „echte“ Granitpolitur wieder aufbringen empfiehlt sich folgendes Verfahren:

Read More »

Marmor polieren und schleifen

Marmor polieren und schleifen

Marmor polieren und schleifen

Der Klassiker unter den Natursteinen ist der polierte Marmor. Dieser schöne Naturstein verleiht aufgrund seiner einzigartigen Vielfalt jedem Raum das besondere Ambiente. Marmor zeichnet sich durch seine edle Optik und kräftigen Farben immer wieder auf´s Neue aus. Ob heller oder dunkler Marmor, ob leichte oder starke Maserung, Liebhaber edler Natursteine sehen in ihm den König der Natursteine. Schon die alten Römer wußten dieses edle Baumaterial zu schätzen. Die Farben und Strukturen sind besonders bei hochglänzendem Marmor schön und kommen hervorragend zur Geltung. Doch auch ein polierter Marmor ist nicht für die Ewigkeit. Insbesondere sein Glanz kann bei fehlender oder falscher Pflege schneller verloren gehen. Der Glanzverlust auf Marmor läßt sich grundsätzlich nicht aufhalten. Man kann ihn jedoch durch die richtige Pflege für Marmor verzögern. Der Marmor wird matter oder es bilden sich Laufstrassen oder Flecken. Auch Kratzer auf einem Marmorboden können entstehen. Muss man den Marmorboden dann gleich erneuern? Mit nichten. Helfen kann hier eine professionelle Steinsanierung, welche die Politur erneuert oder sogar den Marmor schleift. Aus Alt mach mach neu. Oder anders gesagt „Alter Stein Neuer Glanz“. Hier stellt sich dann die Frage: „Muss ich den Steinboden abschleifen und polieren lassen? Und wie hoch sind die Kosten für eine Steinsanierung? Kann das nur eine Firma aus der Steinbodensanierung oder kann ich das sogar selber?

Wird der Marmor poliert? Wird der Marmor geschliffen? Was ist der richtige Weg?

Hier ein paar Tips:

Die Politur auf einem Marmor wird dann erneuert, wenn der Glanz noch ansatzweise zu sehen ist. Und zwar nicht durch die Pflegemittel für Marmor, sondern durch die ursprüngliche Politur. Dieses Verfahren eignet sich gut, um wieder einen schönen Glanz auf Marmor zu erzielen. Meist werden auch dadurch die Flecken auf Marmor durch Säure hervorragend kaschiert oder gar komplett entfernt.

Geschliffen wird der Steinboden nur, um Kratzer und starke Verätzungen aus dem Marmor zu entfernen. Im Anschluss zum schleifen von Marmor wird dann der Marmor wieder poliert.

Die Fleckenbildung auf Marmor wird reduziert, in dem man einen Steinschutz bzw. Fleckschutz aufbringt. Die Imprägnierung für Naturstein. Meist wird sie Versiegelung für Naturstein genannt. Dies ist nicht ganz korrekt, verdeutlicht aber das Ziel. Den Marmorboden schützen.

Wie wird eine Natursteinsanierung bzw. Marmorsanierung  gemacht?

Die Steinsanierung erfolgt in mehreren Arbeitsschritten. Wieviel Aufwand betrieben werden muss, ist maßgeblich vom Zustand des Marmorboden abhängig.

Eine professionelle Marmoraufbereitung wird vom Profi eigentlich immer mit dem schleifen und polieren von Marmor durchgeführt. Selten wird nur eine Polierung oder nur eine Kristallisierung von Marmor durchgeführt. 

Welche Maschine braucht man für das polieren und schleifen von Marmor?

Für kleine Marmorflächen, wie Marmortisch, Marmorfensterbank oder Marmor – Arbeitsplatte eignet sich ein Akku – Schrauber, eine Bohrmaschine oder eine drehzahlregulierte Flex. Bedingt eignen sich auch oszillierende Handmaschinen, wie rotierende Exzenterschleifer. Reine oszillierende Handmaschinen, wie Dreieckschleifer oder Schwingschleifer eignen sich eher nicht. Für das polieren von Marmor ist immer eine rotierende Bewegung effektiver und effizienter.

Für Marmorböden nimmt man daher eine s.g. Einscheibenmaschine. Diese gibt es schon für ca. € 350,- auf Online – Portalen zu kaufen. Oder man leiht sich eine Einscheibenmaschine an einer Mietstation in einem Baumarkt. I.d.R. ist hier mit Kosten von ca. € 20,- bis 30,- / Tag zu rechnen. Was sich bei der Aufbereitung von einem Marmorboden auf jeden Fall lohnt, ist der Einsatz von einem Wassersauger. Den braucht man, um das Schmutzwasser, was beim schleifen von Marmor anfällt, aufzunehmen.

Um Ihren Marmor wieder schön zu machen, müssen Sie auf jeden Fall polieren. Das erreichen Sie spielend mit den Novalux Marmor Superpads.

Sie benötigen alle 3 Farben. Sie wenden erst Rot, dann Gelb und zum Schluß Grün an. Fertig. Hochglanz. Kaum zu glauben? Ist aber so!

Falls Sie auch Kratzer entfernen wollen, müssen Sie vor dem polieren von Marmor auf jeden Fall schleifen. Hierbei wird auch die Strukturveränderung im Bereich von Laufstraßen auf Marmor mit entfernt und für die Polierung optimal vorbereitet. Auch das können Hobby – Handwerker mit einigem Geschick selbst erreichen.

Hier gibt es auch unterschiedliche Schleifstufen:

  • Bei sehr starken Kratzern beginnen Sie mit der Schleifstufe 0 ( nur in seltenen Fällen, wenn der Boden stark beansprucht wurde ), arbeiten dann mit Schleifstufe 1 weiter und beenden das Schleifen mit der Schleifstufe 2.
  • Bei mittel starken Kratzern beginnen Sie mit der Schleifstufe 1 und beenden das Schleifen mit der Schleifstufe 2.
  • bei leichten Kratzern schleifen Sie ausschließlich mit der Schleifstufe 2

Nach dem o.g. Schleifen haben Sie nach Beendigung der Schleifstufe 2 eine saubere, frisch und neuwertige Oberflächenstruktur, welche aber noch nicht glänzt.

So sehen die Schleifwerkzeuge ( 4 Werkzeuge der Schleifstufe 1 auf einer Filzträgerplatte ) aus:

So sehen die Schleifwerkzeuge ( 4 Werkzeuge der Schleifstufe 2 auf einer Filzträgerplatte ) aus:

Um den Marmor wieder glänzend zu bekommen müssen Sie jetzt erst mit Novalux Superpad Gelb arbeiten. Hier wird der Marmor wieder poliert. Ergebnis: Ein guter und starker Glanz.

Mit Novalux Superpad Gelb den Marmor auf Glanz polieren!!!!!!

Um den Marmor wieder auf Hochglanz zu polieren, brauchen Sie abschließend das Novalux Superpad Grün. Ergebnis: Absoluter Hochglanz auf Marmor.

Mit Novalux Superpad Grün den Marmor auf Hochglanz polieren!!!!!!

 

Marmor kristallisieren oder Marmor polieren. Was ist besser?

Beim Marmor kristallisieren werden Kristalle gebildet. Kalziumkarbonat wird in Kalziumfluorid umgewandelt. Dieses Kalziumfluorid glänzt und spiegelt das Licht. Da diese Kristalle härter sind, als der Marmor selbst, spricht man von einer Oberflächenerhärtung. Der Boden wird widerstandsfähiger gegen Mechanik. Also Begehung. Eine Polierung wird hier ausdrücklich nicht durchgeführt.

Eine Marmorkristallisierung führt in aller Regel der Steinbodensanierer in Form einer s.g. Nasskristallisierung durch. Dies hat Vor- und Nachteile.

Die Vorteile der Nasskristallisierung für Marmor auf einen Blick :

  • Oberflächenerhärtung.
  • sehr starker Glanz.
  • Schnelles Ergebnis.

Die Nachteile der Nasskristallisierung für Marmor auf einen Blick:

  • Falls hinterher wieder Flecken entstehen müssen diese wieder mit der selben Prozedur entfernt werden.
  • Das Kristallisierungspulver setzt sich in den Fugen ab.
  • Dadurch müssen Sie eine separate Fugenreinigung durchführen.
  • Der Geruch bei der Anwendung des Kristallisierungspulver kann als unangenehm empfunden werden.
  • Massiver Chemieeinsatz.
  • Allergiker unfreundlich.
  • Die Maserung auf einigen Marmorsorten kommt verstärkt zum Vorschein.

Einen Marmor polieren ist einfacher als man denkt. Durch den Einsatz von feinen Schleifkörnungen, ab Korn 800 aufwärts, wird eine Politur auf Marmor erzielt. Die Porigkeit der Oberfläche wird immer kleiner und dadurch wird das Licht reflektiert. Am Besten wird die Politur für Marmorböden unter Verwendung von Wasser durchgeführt, da hierdurch ein besseres Polierbild erzielt wird.

Eine Marmorpolitur kann jeder durchführen, mit der geeigneten Maschine unter Verwendung der Marmor Superpads von Novalux.

Die Vorteile der Marmorpolitur auf einen Blick :

  • Gefahrlose Anwendung.
  • Ökologisch unbedenklich, da nur Wasser eingesetzt wird.
  • Keine Chemie.
  • Allergiker geeignet.
  • Keine Absetzung von Polierresten in den Fugen.
  • Es wird alles poliert. Auch die Maserung. Somit entsteht ein gleichmäßiger Glanz auf der Oberfläche, ohne die typische Maserung von Marmor zu unterdrücken.
  • Maximaler Glanz, tlw. sogar höher als die Nasskristallisierung. Glanzwerte von bis zu über 100 Glanzpunkten sind möglich. Die Originalpolitur weist in aller Regel ca. 80 bis 90 Glanzpunkte auf.
  • Flecken, welche nachträglich entstehen, können schnell und einfach, mit dem Novalux Marmorpolier Seit M, entfernt werden.

Die Nachteile der Marmorpolitur auf einen Blick:

  • Keine Oberflächenerhärtung. ( hinsichtlich der Haltbarkeit des Glanzes streiten sich die Gelehrten )
  • Die Anwendung der Polierpads dauert ein wenig länger. Da aber keine separate Fugenreinigung nötig wird, ist dies zu vernachlässigen und spart in der Endabrechnung sogar Zeit und gewährleistet ein gleichmäßiges Oberflächenbild.

Ob eine Polierung von Marmor oder Kristallisierung von Marmor länger hält, darüber sind sich die Fachleute nicht einig. Grundsätzlich sind die Kristalle härter, nutzen sich aber auch entsprechend ab. Bei einer guten Marmorpflege ist daher dieser Punkt zu vernachlässigen und die Marmorpolitur, nach unserer Meinung, genauso lange haltbar, wie eine Marmorkristallisierung. Mit Blick auf die vielen Vorteile der Marmorpolitur, mit den Novalux Marmor Superpads, kann die Entscheidung nicht schwer fallen.

Marmor reinigen

Eine Marmorreinigung kann fehlenden Glanz nicht ersetzen bzw. wieder herstellen. Mit dem Marmor reinigen können Sie Flecken und Verfärbungen entfernen.

Welche Reinigungsmittel sollten Sie zum Marmor reinigen verwenden?

Wir raten bei der Marmorreinigung zu Reinigungsmitteln mit einem geringen alkalischen Wert, mit einem Ph – Wert zwischen 7 und 10. Wichtig ist, ob Sie eine Marmorreinigung durchführen wollen oder eine Marmorpflege. Bei der Marmorpflege sollten Sie zu ph – neutralen Pflegeprodukten greifen, wie der „Edelsteinseife Marmor Premium“ von Novalux. Damit ist sichergestellt, dass Sie in der Unterhaltsreinigung auch ein Top – Produkt verwenden. Edelsteinseife Marmor Premium“ ist ein Hoch – Konzentrat und gewährleistet dadurch eine hohe Ergiebigkeit.

Marmor reinigen und pflegen

Marmor reinigen und pflegen

Marmor reinigen und pflegen, so gelingt es am besten!

Die Marmorreinigung führt man am besten im Feuchtwischverfahren durch. Mit einem dafür geeigneten Reinigungs- und Pflegemittel und idealerweise mit einem weichen Mikrofaser – Bodenmop geht die Marmorreinigung ganz leicht von der Hand.

Die Marmorpflege enthält speziell auf den Marmor abstimmte Pflegesubstanzen. Durch den Einsatz eines weichen Mikrofaser – Bodenmop ist eine gleichmäßige und kontinuierliche Verteilung der Pflegeanteile gewährleistet. Ein Baumwollmop kann dies nicht gewährleisten.

 

 

Read More »

Fugen reinigen

Fugen reinigen

Fugenreiniger / Fugenreinigung

Ein sehr großes Thema mittlerweile, und nicht so einfach zu beantworten. Es gibt mehrere Wege eine Fuge zu reinigen und somit eine fachlich einwandfreie Fugenreinigung bzw. Fliesenfugenreinigung durchzuführen.

Sie haben grundsätzlich 3 Möglichkeiten die Fugenreinigung durchzuführen.  Es gibt zwei Möglichkeiten mit einem Fugenreinigungsmittel und eine Möglichkeit, ohne Fugenreinigungsmittel. Wichtig ist dabei auch, aus welchem Material die Fuge besteht. Mineralisch, dies ist in den meistens Fällen so, oder aus Kunststoff, z.B. Silikon.

Mit Fugenreinigungsmittel

Möglichkeit A ( Reinigungsmittel und Fugentorpedo ) Nur für mineralische und Silikonfugen geeignet.

Verwenden Sie unser Fugenreinigungsset Fugentorpedo. Dieses Set besteht aus einem gebrauchsfertigen Grundreinigungsmittel und einer speziell geformten Fugenbürste mit einem Diamantbesatz, dem Fugentorpedo. Setzen Sie die zu reinigende Fuge mit dem gebrauchsfertigen Reinigungsmittel ein. Reiben Sie nun mit dem Fugentorpedo auf der eingesetzten Fliesenfuge. Der Fugentorpedo ist mit einem Diamantbesatz ausgerüstet, der einen Teil der Oberfläche der Fuge abreibt und damit auch den Schmutz entfernt. ACHTUNG: Der Diamant ist auch in der Lage durch seine stark kratzende Wirkung die Fliese zu zerkratzen, sofern Sie von der Fuge abweichen. Im Fugenreinigungsset Fugentorpedo ist auch eine Bürstenleiste enthalten, mit der Sie, ohne Gefahr die Fliesen zu zerkratzen, die Fugenreinigung ausführen können. Beim Einsatz des Fugentorpedo auf Silikonfugen benutzen Sie bitte ausschließlich die Bürstenleiste, ohne Diamantbesatz.

Vermeiden Sie grundsätzlich immer ein Auftrocknen der Fuge, in dem Sie ggf. das Grundreinigungsmittel nach Bedarf erneut auftragen bzw. aufsprühen. Nach ca. 10 – 15 Minuten wiederholen Sie den Reinigungsvorgang mit dem Fugentorpedo nochmals. Danach nehmen Sie die Schmutzflotte auf.

Der Fugentorpedo ist ein Profiwerkzeug, welches von professionellen Steinbodensanierern eingesetzt wird. 

Möglichkeit B ( Reinigungsmittel und Fugenbürste ) Für mineralische Fugen und Silikonfugen geeignet.

Verwenden Sie unserer Fugenreinigungsset Novalux Fuge. Dieses Set besteht aus einem gebrauchsfertigen Grundreinigungsmittel und einer speziell geformten Fugenbürste, um besser in die Fuge reinzukommen. Setzen Sie die zu reinigende Fuge mit dem gebrauchsfertigen Reinigungsmittel ein. Reiben Sie nun mit der Fugenbürste auf der eingesetzten Fliesenfuge. Vermeiden Sie grundsätzlich ein Auftrocknen der Fuge, in dem Sie ggf. das Grundreinigungsmittel nach Bedarf erneut auftragen bzw. aufsprühen. Nach ca. 10 – 15 Minuten wiederholen Sie den Reinigungsvorgang mit der Bürste nochmals. Danach nehmen Sie die Schmutzflotte auf.

Je nach Verschmutzunggrad besteht die Möglichkeit, dass Sie diesen Vorgang wiederholen müssen.

Ohne Fugenreinigungsmittel 

(Nur mit Wasser, ohne Reinigungsmittel anzuwenden) Für mineralische Fugen und Silikonfugen geeignet.

Verwenden Sie unseren Fugenreinigungsschwamm Fugenexpress. Der Fugenexpress ist in der Lage, nur unter Verwendung von Wasser, die Fugen intensiv und gründlich zu reinigen. Völlig ohne den Einsatz von Chemie. Hier spielt es auch keine Rolle, ob die Fliesenfuge mineralisch oder aus z.B. Silikon besteht.

Mit dem Fugenexpress haben Sie ein ökologisch sinnvolles Produkt in der Hand, mit dem Sie gefahrlos tolle Reinigungsergebnisse erzielen können.

 

Granit auf Hochglanz polieren, mit einem Granit Poliermittel!

Granit auf Hochglanz polieren, mit einem Granit Poliermittel!

Der ehemals hochglänzende Granit sieht nicht mehr so aus, wie am ersten Tag. Sie haben in gepflegt und sich an die Tipps und Pflegehinweise für Granit gehalten. Und trotzdem haben sich Laufstraßen und matte Stelle auf dem Granit gebildet. Dies ist zwar bedauerlich, aber völlig normal. Sie können den Glanzverlust auf Granit nur verzögern, jedoch nicht aufhalten. Trotzdem gibt es eine Lösung.

Read More »

Granit aufpolieren auf Hochglanz. Wir zeigen wie es geht!

Granit aufpolieren auf Hochglanz. Wir zeigen wie es geht!

GRANITBODEN wieder auffrischen!

Der Granit ist als „harter Hund“ unter den Natursteinen bekannt. Durch seine spezielle Zusammensetzung ist er i.d.R. säurefest. Seine Pflege gestaltet sich dementsprechend auch einfach. Doch Vorsicht! Nicht überall, wo Granit draufsteht, ist Granit drin. Viele Sorten, welche derzeit auf dem Markt zu haben sind, werden fälschlicherweise als Granit bezeichnet. In einigen Fällen stellt sich heraus, dass der Granit eigentlich ein Gabbro ist. Ein Gabbro ist ein Mischgestein und enthält u.a., neben den Mineralien, welche auch in einem Granit vorkommen, Olivin. Olivin enthält wiederum von bis zu ca. 60 % Kalzium. Dadurch ist IHR Granit auf einmal kein Granit mehr. Und ist dementsprechend auch nicht säurefest.

Ein reinrassiger Granit ist säurefest, da es ihm an säureempfindlichen Mineralien fehlt.

Wie finde ich heraus, ob mein Granit ein Granit ist?

Machen Sie einen Säuertest an verdeckter Stelle. Z.B. mit Essigessenz. Ist nach einer Einwirkest von ca. 10 Minuten die Politur nicht angegriffen und es ist kein matter Fleck entstanden, haben Sie reinrassigen Granit.

In jedem Fall sollten Sie Ihre Naturstein, egal ob Granit oder Gabbro etc. Schützen. Die Meisten sprechen von Granit versiegeln. Damit ist fachlich korrekt gemeint, den Granit zu imprägnieren. Die Imprägnierung für Naturstein schützt den Granit vor Wasser, Öle, Fette und Straßenschmutz. Nach korrekte aufgetragener Imprägnierung, ist das Aufnahmeverhalten des Granit gegenüber Öl, Fett, Wasser und Schmutz so gering, dass sie an der Oberfläche abperlen.

Was eine Imprägnierung für Granit nicht kann ist, den Glanzverlust aufzuhalten. Granit ist zwar hart, aber die Politur an der Oberfläche ist es nicht. Insbesondere, eigentlich fast ausschließlich, ist mechanischer Abrieb für den Glanzverlust auf einem polierten Granit verantwortlich. Meistens sind es dann die typischen Stelle, welche negativ auffallen. Direkt hinter der Eingangstür, häufig genutzte Wege im Haus oder der Wohnung, wie z.B. der Gang vom Flur zum Wohnzimmer, um den Esstisch herum, aber fast immer in der Küche vor der Spüle und am Herd / Kochplatte.

Was kann ich tun, um den Glanzverlust auf Granit zu verzögern?

Reinigen Sie regelmäßig die Flächen aus Granit, mit einem feuchten weichen Mikrofaser Bodenmop und einem geeigneten Reinigungsmittel für Granit. Tragen Sie, wenn möglich keine Straßenschuhe im Haus oder Schuhe mit harten Sohlen. Tragen weiche Schuhe, Haussocken oder dergleichen. Legen Sie eine flache Schmutzfangmatte direkt an der Eingangstür. Saugen Sie diese Matte regelmäßig ab. So veremdieden Sie, dass scheuernde Substanzen von außen auf den Granit gelangen und zum Schmirgelpapier werden, wenn Sie darüber laufen.

Ist der Granitglanz trotzdem wolkig geworden und glänzt nicht mehr, wie am ersten Tag. Dann schmeißen Sie die Flinte nicht gleich ins Korn.

Wir können helfen.

Den Granitboden wieder glänzend bekommen

 

Flecken in der Granitpolitur

Die Granitpolitur ist mit einem technischen Wachs wird aufgefrischt.

Die einfachste und schnellste Methode Ihren Granitboden wieder Glanz zu verleihen, ist ein technisches Polierwachs aufzutragen. Diese Vorgehensweise ist in der Steinbodensanierung bzw. Steinherstellung nicht unüblich. Mit dem Novalux Granit Polier Set verleihen Sie Ihrem Granitboden neuen Glanz.

Eine einfache, schnelle und gute Lösung ist der Einsatz des Novalux Granit Polierset.

Damit können Sie auch auf Kleinflächen, wie einer Granitfensterbank oder einem Granittisch, Flecken kaschieren und eine hochglänzende Politur erzielen.

Eine einfache, schnelle und gute Lösung ist der Einsatz des Novalux Granit Polierset.

Nach demselben Prinzip können Sie natürlich auf Bodenflächen aus Granit polieren. Jedoch empfiehlt sich hier der Einsatz einer größeren Maschine, der s.g. Einscheibenmaschine, i.d.R. 406 oder 432 mm.

Gibt es i.d.R. in gut sortierten Baumärkten günstig zu leihen. Hierzu benötigen Sie dann neben dem Novalux Granit Polierset zusätzlich noch das Stahlwollpad Speedline in der Breite der Einscheibenmaschine.

Und los geht’s.

Das Poliermittel wird mit einem Mikrofasertuch dünn aufgetragen und nach kurzer Trocknung von mind. 1 Minute mit dem Stahlwollpad Speedline unter Verwendung der Einscheibenmaschine auspoliert.

 

 

Das o.g. Polierverfahren ist dafür gedacht schnell und einfach Fehler in der Granitpolitur zu kaschieren oder den Glanz auf bestehenden Granitpolituren noch zu steigern. Das Verfahren basiert auf Wachs und ist daher nicht so haltbar, wie eine „echte“ Granitpolitur.

Sofern Sie eine dauerhafte „echte“ Granitpolitur wieder aufbringen wollen lesen Sie den Artikel:

Granit auf Hochglanz polieren, mit einem Granit Poliermittel!

Der o.g. Poliervorgang entfernt keinerlei Kratzer. Die Politur passt sich der Struktur auf dem Granitboden an. Es werden hiermit keinerlei Schleifarbeiten durchgeführt.

Bei intensiveren Granitpolierarbeiten oder Granitschleifarbeiten empfehlen wir Ihnen einen Steinprofi anzusprechen.

Wir empfehlen hier die Fa. RCS – Steinbodensanierung GmbH.

 

X

Gut

4,7 / 5,0